Tipps

Wussten Sie schon?

Trinknahrung ist verordnungsfähig

Trinknahrung kann nach dem Sozialgesetzbuch V und der Arzneimittelrichtlinie durch den Arzt verordnet werden. Voraussetzung dafür ist nach § 21 der Arzneimittelrichtlinie eine „fehlende oder eingeschränkte Fähigkeit zur ausreichenden normalen Ernährung“.

Unabhängig von der vorliegenden Grunderkrankung können Sie sich so Ihre Trinknahrung verschreiben lassen, wenn die Ernährungssituation auf anderem Weg nicht ausreichend verbessert werden kann.

Diese Felder auf dem Rezept richtig ausfüllen

  1. Angabe zur Krankenkasse: z.B. AOK,DAK, etc
  2. Zahlungspflicht: Gebührenpflichtig(Geb.-pfl.)bzw. Gebühr frei muß auf jeden Fall angekreuzt sein.
  3. Patientenangaben: Name etc.
  4. Datum: Das Ausstellungsdatum muss vor dem Lieferdatum liegen.
  5. Verordnungsfeld: Der Produktname „lovital complete“ und die tägliche Bedarfsmenge z.B. 1300 kcal müssen angegeben werden.
  6. Wichtig: Trinknahrung ist kein hilfsmittel, aus diesem Grund diesen Punkt nicht ankreuzen.
  7. Stempel und Unterschrift: Das Rezept muß ordnungsgemäß vom Arzt unterschrieben und abgestempelt sein.
  8. Vertragsarztnummer: muss vorhanden sein
  9. Wichtig: Folgender Text muß auf dem Rezept stehen zur Begründung:

Diagnose:

Fehlende Fähigkeit zur ausreichenden normalen Ernährung sonstige ärztliche, pflegerische oder ernährungstherapeutische Maßnahmen gemäß AMR §31(1) nicht ausreichend.